„Flüchtlingen helfen? Ich glaube es baggert!“

Die in vollem Wohlstand aufgetakelte Fregatte segelte an unserer Mahnwache vorbei, und ihr hätte wohl auch ein Blick auf die aushängenden Bilder nicht helfen können.

Die Bilder hatte die Fotografin und Flüchtlingshelferin Alea Horst aus Diez von ihren vielfältigen Einsätzen aus den Elendslagern in Griechenland mitgebracht.

Es gibt zum Glück nicht viele Menschen, denen nicht das Elend Angst macht, sondern die unter ihm Leidenden.

„„Flüchtlingen helfen? Ich glaube es baggert!““ weiterlesen
Heute und diese Woche

01.10.2020 Heute ging es weiter für Moria: #WirHabenPlatz !!

139 Kinder und Jugendliche wurden gestern aus Griechenland eingeflogen. Und schon rühmen sich die wochenlangen Verhandler und Verzögerer ihres „humanitären Handelns“.

Das ist nichts als Heuchelei. Denn die Politik von Berlin, Brüssel und Athen zielt darauf, die Lager und die unmenschliche Behandlung Tausender Flüchtlinge als Abschreckung aufrecht zu erhalten.

Mit gleich mehreren spontanen Mini-Auftritten in Limburg reagierten Leute auf dieses Manöver unserer Regierenden.

01.10.2020 Heute ging es weiter für Moria: #WirHabenPlatz !!“ weiterlesen
Vergangene Termine: Wahrnehmen kann man sie nicht mehr ...

Etwas mehr Wumm braucht es noch: #WirHabenPlatz-Aktion in Limburg

Die spontanen Aktionen letzte Woche waren gut und sehr sichtbar.

Die Forderungen waren klar und richteten sich überwiegend direkt an die immer noch tatenlos zuschauende Bundesregierung.

Aber die Demonstranten hatten auch die Hoffnung, der Kreis Limburg-Weilburg könne ein besonderes Zeichen setzen, indem er sich nicht hinter der EU versteckt, vorauseilende Einschränkungen setzt und stattdessen als Kommune mit ca. 600 frei verfügbaren Plätzen für Flüchtlinge selbst voran gehen.

„Etwas mehr Wumm braucht es noch: #WirHabenPlatz-Aktion in Limburg“ weiterlesen
Heute und diese Woche

Antikriegstag 2020 in Limburg

Den Wahnsinn stoppen.

Damit meinten wir diesmal nicht den Auto-Wahn, den Konsum-Wahn oder den Corona-Wahn, sondern den Rüstungswahn.

Am Antikriegstag 2020 mußten die Autos in Limburg stoppen, wie an jedem anderen Tag und jeder anderen roten Ampel.

An diesem Tag aber sahen sie ungewohnte Bilder:

no images were found

Wir reichten ihnen unseren Antikriegstags-Flyer durchs Fenster und waren erstaunt, wieviel Zustimmung, hochgereckte Daumen, auch regelrechter Beifall von den an der Schiedekreuzung wartenden Auto-Insassen gezeigt wurde. Wenn die beim nächsten mal alle mitmachen, gibt es wieder eine Demonstration in anmeldepflichtiger Größe …

Am Dienstag waren nur noch eine Handvoll Exemplare des Flyers übrig, für Samstag mussten wir nachdrucken und haben anstelle des regulären Infostands „fliegend“ am Europaplatz verteilt, wo wir zusammen mit „Wir sind mehr Limburg-Weilburg“ gegen Rassismus, für Demokratie & Toleranz warben.

Heute und diese Woche