23.09.2020 Es geht weiter für Moria: Um 12:15 Uhr am Kreishaus

Berlin und Brüssel im Bündis mit der Rechtsregierung in Athen wollen die Abschreckung aufrechterhalten. Wer auf die griechischen Inseln kommt, muß ins Lager und ist Statist auf den Schreckensbildern, die weitere Geflohene davon abhalten sollen, es in Europa zu versuchen.

Europa verkauft derweil weiter Waffen in die Kriegsgebiete, wodurch wiederum die Verhältnisse geschaffen werden, die mehr Menschen in die Flucht treiben, so in Nordsyrien, im Jemen und Afghanistan und in Westafrika.

Also tun wir das unsere, um weiter Gegendruck zu machen. Wir fordern die sofortige Evakuierung und Auflösung der Lager auf den griechischen Inseln und Asyl für alle dort heute noch Festgehaltenen.

Wir sind sicher, dass genügend Flugzeuge bereitstehen, um die Opfer der EU-Politik in kürzester Zeit hier herzuholen und sie in die vielen Kommunen zu verteilen, die schon ihre Aufnahmebereitschaft erklärt haben.

Schauen wir nicht länger weg!
Wir sind am kommenden Mittwoch wieder in der Stadt aktiv:

#WirHabenPlatz: Am 23.09.2020 um 12:15 Uhr am Kreishaus, Kreuzung Schiede/Diezer Straße

Termine: Courage lädt ein

01.10.2020 #WirHabenPlatz

Weitere Aktion für die sofortige Aufnahme der Moria-Flüchtlinge.

Einzelheiten folgen hier.

Termine: Courage lädt ein