September 2021 Mein 11. September

Was geschah am 11. September in Chile? In Chile? Wieso in Chile? Betrachtungen zu einer Geschichte, die etwas länger zurückreicht, als die derzeit in den Medien handelsüblichen.

Flyer: Extrablätter von Courage

Juni 2021 Was gehen uns Israel und Palästina an?

Das ist der Schwerpunkt des Juni-Flyers von Courage, dessen komplette Auflage am Neumarkt in anderthalb Stunden verteilt war.

Die Stichworte sind: Antisemitismus und Rassismus in Deutschland, Netanjahus Spiel mit dem Krieg, Elend in Gaza, Hamas, sowie deutsche Rüstungsexporte in die Krisenregion – ziemlich viel für drei kleine Seiten – die Diskussion get weiter.

Auf der letzten Seite weisen wir noch auf den 22. Juni hin, den 80. Jahrestag des deutschen Überfalls auf dieSowjetunion.

Juni 2021 Was gehen uns Israel und Palästina an?“ weiterlesen
Flyer: Unsere monatlich erscheinenden Courage-Flugblätter

Mai 2021 1.Mai und 8.Mai: Tag der Arbeit und Tag der Befreiung

Zum 1.Mai hat der DGB Limburg-Weilburg pandemiebedingt ins Netz geladen und dort eine rundum gelungene Veranstaltung geliefert. Moderiert von Viktoria Spiegelberg-Kamens gab es für Teilnehmer am heimischen Bildschirm eine breit angelegte Mischung politischer Statements und Grußworte sowie kultureller Beiträge. Die zweieinhalbstündige Aufzeichnung auf Youtube sei jedem/r ans Herz gelegt. Wer so viel Zeit nicht hat, dem empfehlen wir besonders auch den Beitrag der IG-Metall bei ca. 01:40h.

Der Courage-Flyer im Mai schlägt den Bogen vom 1. Mai zum 8.Mai – vom Kampf um die Rechte der Arbeiter:innen und Angestellten zum Kampf um die Befreiung von Faschismus und Krieg. Wie eng beides zusammenhängt, hatte Courage auch im Grußwort zur DGB-Videokonferenz aufgezeigt. Ausführlich aber im Flyer:

Mai 2021 1.Mai und 8.Mai: Tag der Arbeit und Tag der Befreiung“ weiterlesen
Flyer: Unsere monatlich erscheinenden Courage-Flugblätter

Februar 2021 Obdachlose und Flüchtlinge … und ein Bürgermeisterkandidat

Das sind die Themen unseres Februar-Flyers, der wieder gedruckt erscheint, aber diesmal ohne Infostand in der Stadt, sondern in Ihren Briefkästen.

Vielleicht haben ja nur die pfiffigen Wahlkampfstrategen im Trüben gefischt, und der Kandidat hat es gar nicht so gemeint? Wir jedenfalls fanden den Aufmacher des CDU-Kandidaten Laux auf seiner Wahlkampfzeitung abstoßend und antisozial.

Darauf haben schon viele Leute passendes geantwortet. Jetzt kommt noch Courage dazu.

Im Februar-Flyer schlagen wir einen großen Bogen:  Von den Leuten, die ihr beschauliches Städtchen mit den Mitteln der Polizei von den Opfern gesellschaftlicher Umstände säubern möchten, zu den Mächtigen, die ihr gemütliches EU-Territorium vor Opfern weltweiter Ungleichheit, Aufrüstung und Kriegsführung mit Militär, FRONTEX und den Elendslagern an seinen  „Außengrenzen“ schützen.

Wählern dieser Denkungsart hat Herr Laux das Angebot unterbreitet, ihr Kreuzchen doch bei ihm, statt bei der schmuddeligen AfD zu setzen.

Wir meinen, daß die Lahn nicht lang genug ist für ein glaubwürdiges Zurückrudern. 

Flyer: Unsere monatlich erscheinenden Courage-Flugblätter