Nikolas Busse, FAZ-Redakteur, 22.04.2024

Die alte „regelbasierte“ Welt, in Wirklichkeit eine Welt westlich-amerikanischer Dominanz, kehrt nicht zurück.

Kluge Äußerungen und bezeichnende Einlassungen mit Erkenntniswert

12.04.2024 „Eine Stunde Krieg ist teurer als 10 Jahre EU“

… meint heute in der FAZ Claude Juncker, und man wird dem „europäischen Urgestein“ schwerlich widersprechen können.

Ob Juncker aber die Kosten für den Kampf der EU-Frontex-Truppe einkalkuliert hat, die mit Pushbacks und Gewalt Sorge trägt, dass Flüchtlinge im Mittelmeer eher ertrinken, als Zuflucht in Europa zu finden, ließ er in dem Interview offen.

Was ihm aber kaum entgangen sein dürfte, ist der „Vormarsch nach Osten“ der EU im Vorfeld des Ukraine-Krieges. Schon ein Jahr vor dem russischen Angriff, als noch Kiew die eigenen „Ostgebiete“ bombardierte, notierte die FAZ am 26.02.2021 über die Integration des europäischen „Friedensprojekts“ in die Kriegsallianz folgendes:

Zu den bevorstehenden EU-Wahlen darf sich das Stimmvolk wieder einmal fragen, ob der Militarismus die logische Antwort auf all die aktuellen Krisen sein kann, oder eher der Brandbeschleuniger und somit Teil des Problems.

Selbsternannte kluge Köpfe aus Frankfurt: Die FAZ

03.03.2024 Tölpel am Telefon?

Wie konnte das geschehen? Könnt ihr nicht verschlüsseln? Habt ihr etwa den kyrillischen Teilnehmer in der Videokonferenz übersehen? Egal, die Russen sind schuld. Putin hört Luftwaffengeneräle ab. Der Lümmel will uns ärgern. Ein dämonischer Kerl! Deutsches Ansehen zuschanden machen! Es müssen Köpfe rollen!

03.03.2024 Tölpel am Telefon? weiterlesen
Selbsternannte kluge Köpfe aus Frankfurt: Die FAZ

14.01.2024 Die Nazis und der Berliner Mainstream

Allseitige Empörung schwappte durch die Medien, nachdem bekannt wurde, dass deutsche Unternehmer, AfD-Politiker und Leute vom rechten Rand der CDU mit dem faschistischen Vordenker Sellner ihre Ideen zur Abschiebung von Millionen nicht-arischer Mitbürger austauschen.

Die Empörung erscheint gekünstelt, denn die Nazi-Pläne gehen kaum weiter, als die aktuelle Asyl- und Migrationspolitik von Ampel und Opposition.

Zwei Kommentatoren, der eine im linken Blatt Junge Welt, der andere in der rechten Zeitung für Deutschland, kommen zum gleichen Ergebnis:

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/das-geheimnis-des-rechtsextremen-geheimtreffens-19444846.html

https://www.jungewelt.de/artikel/467148.nazis-und-ihre-helfer.html

Dazu auch von der VVN:
https://vvn-bda.de/das-geheimtreffen-der-neonazi-elite-3-historische-analogien/

Radikal antifaschistisch & links: junge Welt

11.01.2024 Spiel mit verteilten Rollen

Ampel, Opposition und EU ruinieren das Asylrecht, erinnert sei an Lager an den Außengrenzen, Drittstaatenlösungen usw.usf. Aber allen, die an „ungeregelte Migration“ glauben und darin (statt in militärischer Auf- kombiniert mit sozialer Abrüstung) die „Mutter aller Probleme“ erblicken, droht schwere Enttäuschung. Keine Mißhandlung von Flüchtlingen und kein Abbau von Menschenrechten wird irgendetwas im Lande besser machen.

Dann wird die AfD kommen und sagen, haben wir immer schon gewußt, wir müssen auch die noch rauswerfen, die schon da sind. Welche Zugeständnisse die Regierenden den Rassisten auch immer machen, die gehen immer einen Schritt weiter.

11.01.2024 Spiel mit verteilten Rollen weiterlesen
Selbsternannte kluge Köpfe aus Frankfurt: Die FAZ

22.12.2023 Geht gefälligst sterben!

Ein ukrainischer Rekrut hält durchschnittlich zwei Wochen an der Front durch, dann ist er tot oder verwundet. Deswegen braucht das ukrainische Militär eine halbe Million frische Rekruten. Denn was nützen deutsche Granaten (Stückpreis von 2100 auf 3600 € gestiegen) ohne ukrainisches Kanonenfutter? Auch die FAZ findet (am 22.12.), Ukrainer hätten kein Recht auf Fahnenflucht.

22.12.2023 Geht gefälligst sterben! weiterlesen
Selbsternannte kluge Köpfe aus Frankfurt: Die FAZ