19.03.2022 Gedenken an 1616 KZ-Häftlinge in Frankfurt

Aus Anlass des 77. Jahrestags des Todesmarsches aus dem Konzentrationslager „Katzbach“ in den Adlerwerken Frankfurt möchten wir alle 1616 Häftlinge, von denen die übergroße Mehrheit KZ, Todestransport und Todesmarsch nicht überlebt haben, mit dieser Gedenk-Aktion würdigen.

Courage und andere aus Limburg und Umgebung werden dabei sein. Näheres hier.

Vergangene Termine: Wahrnehmen kann man sie nicht mehr ...

18.03.2022 Courage-Treffen

Unser monatliches Treffen. Sie wollen mitmachen? Siehe Kontaktformular!

Vergangene Termine: Wahrnehmen kann man sie nicht mehr ...

15.03.2022 Es droht eine humanitäre Katastrophe – Ärzte berichten

„Medizinische Delegationsreise durch die selbstverwalteten Gebiete in Nordostsyrien (Rojava)“ – Eindrücke einer Reise

Vom 18.10. bis 3.11.2021 begleiteten wir einen Hilfstransport der „Internationalen Nothilfe e.V.“, besuchten Krankenhäuser und Gesundheitszentren und trafen uns mit den Verantwortlichen der Gesundheitskomitees in Qamislo, Hesekê, Raqqa und Kobanê.

Neben der Zerstörung der Infrastruktur durch Bomben des syrischen Krieges sowie Zerstörung und Verwüstung durch den IS haben seit 2015 mehr als 70 % der Akademiker:innen und somit auch Ärzt:innen (Schätzung der Selbstverwaltung) das Land verlassen. 2022 werden die ersten, an der neu errichteten Rojava-Universität ausgebildeten Ärzt:innen, ihr Examen ablegen. Es besteht ein dreigliedriges Gesundheitssystem bestehend aus dem kostenlosen der Selbstverwaltung, dem der NGOs (überwiegend vom Kurdischen Roten Halbmond – Heyva sor a kurd) und dem privaten Sektor. Die ständig unter kriegerischen Angriffen türkischer Söldnergruppen leidende, von Embargo und islamistischem Terror gebeutelte Zivilbevölkerung in den Autonomiegebieten Nordostensyriens umfasst mehr als fünf Millionen Menschen.

Über ein Viertel der Bevölkerung (ca. 1,3 Millionen) sind Binnenvertriebene, die auf humanitäre Hilfe angewiesen sind. Am 16.12.2021 wurde von den Behörden des autonom verwalteten Nordiraks die Grenze zu Nordostsyrien erneut geschlossen, so dass die ohnehin schon schwierige medizinische Versorgung sich noch weiter verschlechtert. Die Selbstverwaltung Nordostsyriens warnt seit längerem vor der aufziehenden humanitären Katastrophe. Wir berichten über die Probleme, unter diesen Bedingungen die Bevölkerung medizinisch zu versorgen.

Dr. med. Birgit Koch-Dallendörfer ist Gastroenterologin, Notärztin

Dr. med. univ. Simon Becker ist Arzt in Weiterbildung der Inneren Medizin und Notarzt in Saarburg

Link zur Online-Teilnahme: http://www.club-voltaire.de/video

Anmeldeformular zur Präsenzteilnahme
Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5 – 60313 Frankfurt am Main

Vergangene Termine: Wahrnehmen kann man sie nicht mehr ...

11.03.2022 Podiumsdiskussion zum 80. Geburtstag von Ernst Klee

„Die im Dunkeln sieht man nicht“

Am 15.3.2022 wäre Ernst Klee 80 Jahre alt geworden. Er war einer der Vorreiter in der Erforschung der NS-„Euthanasie“ und gleichzeitig einer der profiliertesten Forscher und Publizisten im Bereich der Aufklärung der „Euthanasie“-Verbrechen im Nationalsozialismus und deren mangelhafter strafrechtlicher Verfolgung.

11.03.2022 Podiumsdiskussion zum 80. Geburtstag von Ernst Klee“ weiterlesen
Vergangene Termine: Wahrnehmen kann man sie nicht mehr ...