05.12.2020 Demo in Limburg: Abrüsten statt Aufrüsten

Liebe Friedensfreund:Innen

am 5. Dezember ist Aktionstag der Friedensbewegung mit dezentralen Aktionen in der ganzen Bundesrepublik. Das Bündnis Courage Diez Limburg und andere Friedensfreunde rufen für diesen Tag zur Demonstration in Limburg um 11:00 Uhr am Bahnhof auf. Wir ziehen durch die Stadt zum Europaplatz, wo ca. 12:30 der Abschluss sein wird.

Demonstrieren während der Pandemie – ist das vernünftig? Ich sage ja! Corona drängt doch viel größere Gefahren in den Hintergrund:

  • Die weltweiten Militärausgaben erreichen neue Rekordhöhen; allein auf die zehn Länder mit den höchsten Rüstungsausgaben entfallen 75 Prozent. Deutschland liegt auf Platz sieben und hatte 2019 den höchsten Zuwachs unter den ersten 15 Staaten. Bei den Waffenexporten erreicht unser Land den skandalösen Rang fünf.
  • Und dennoch wollen fast alle Berliner Parteien weiter aufrüsten. Nach aktuellen Planungen sollen die deutschen Militärausgaben auf über 50 Milliarden Euro anwachsen und mit dem „NATO-Zwei-Prozent-Ziel“ sollen sie noch irrsinniger auf 70 Milliarden weiter steigen.
  • Ängste werden geschürt. Aufrüstung wird begründet, mal mit Verweis auf Russland, mal auf China, mal auf Trump und mal auf  Biden. Ich sage: Alles purer Wahnsinn. Mit Aufrüstung verhindert man keine Kriege, man bereitet sie vor. Die NATO mit den USA an der Spitze ist die überwältigende Militärmacht auf dem Erdball.
  • Waffen sind die größte Gefahr für den Frieden und der größte Klimakiller, und sie verschlingen nicht zuletzt weltweit die Mittel, die für eine wirksame Pandemiebekämpfung dringend benötigt werden. 

In der nächsten Woche soll der Bundestag über den Haushalt 2021 entscheiden. Gerade in den Pandemiezeiten ist das Grund genug, für weltweite Abrüstung gemeinsam auf die Straße zu gehen.

Kommt zur Demonstration am 5. Dezember. Bringt die Masken mit! Wir wollen zeigen, dass man auch während der Pandemie für Frieden auf die Straße gehen kann  –  Frieden ist Grundrecht aller Menschen auf der Erde!

Hier noch der Link zum Bundesweiten Aufruf.

Viele Grüße

Marita Salm

Termine: Courage lädt ein

Harald Kujat, Generalinspekteur der Bundeswehr a.D.

Keiner der strukturellen Gründe, die zum Ersten Weltkrieg
geführt haben, scheint wirklich überwunden.

Schlimmer noch: Die handelnden Politiker unserer Zeit verdienen es genauso wie die, die den Ersten Weltkrieg verschuldet haben, als politische Schlafwandler bezeichnet zu werden.

Kluge Äußerungen und bezeichnende Einlassungen mit Erkenntniswert

28.11.2020 Faschismen des 3. Jahrtausend (online)

Wir empfehlen diesen brennend aktuellen Online-Vortrag, den VVN-BdA und A.N.P.I *) gemeinsam ausrichten. Anmeldung bei Zoom durch Klick auf den abgebildeten Flyer:

Italien und Deutschland verbindet, dass sie im 20. Jahrhundert kriminelle rechtsextreme Regime und Faschismus erlebt haben.

Seit der Nachkriegszeit, als beide Länder zu demokratischen Staaten wurden, agieren weiterhin Gruppen und Bewegungen, die direkt an den historischen Faschismus beider Länder anknüpfen, und sie tun dies mehr oder weniger offen, abhängig von den Umständen.

Heute erleben wir ein beunruhigendes Wiederaufleben dieser Gruppen, die im öffentlichen Leben stärker präsent sind, auch dank ihrer Nähe zu rechtsextremen und populistischen politischen Parteien, die beachtliche Wahlerfolge erzielen konnten. Und in jüngster Zeit nutzen sie den durch die restriktiven Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie ausgelösten Unmut für ihre Zwecke.

In diesem Klima stellen Neofaschismus und Neonazismus eine konkrete Bedrohung für unsere Demokratien dar. Deshalb ist es wichtig, diese aktuellen Manifestationen der extremen Rechten besser zu verstehen, um ihnen besser entgegenwirken zu können.

Zu diesem Zweck organisieren die ANPI und die VVN-BdA *) in Frankfurt zwei Online-Vorträge mit Experten dieser Phänomene. Die Vorträge werden in italienischer und in deutscher Sprache angeboten. Am Ende wird es möglich sein, den Referenten Fragen zu stellen.

*)
A.N.P.I = Associazione Nazionale Partigiani d’Italia = Die 1944 gegründete Organisation der antifaschistischen Partisanen Italiens
VVN-BdA = Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten= das deutsche Pendant

Termine: Courage macht aufmerksam auf Veranstaltungen anderer

Karl Marx, 1870

Der gewöhnliche englische Arbeiter haßt den irischen Arbeiter als einen Konkurrenten, welcher den Lebensstandard herabdrückt. Er hegt religiöse, soziale und nationale Vorurteile gegen ihn. 

Dieser Antagonismus wird künstlich wachgehalten und gesteigert durch die Presse, die Kanzel, die Witzblätter.

Dieser Antagonismus ist das Geheimnis der Ohnmacht der englischen Arbeiterklasse. Er ist das Geheimnis der Machterhaltung der Kapitalistenklasse.

Kluge Äußerungen und bezeichnende Einlassungen mit Erkenntniswert

November 2020 Antisemitismus 82 Jahre nach der Reichspogromnacht

Liebe Leserinnen und Leser unseres Flyers,

unsere leuchtend gelben Flyer „gegen rechts“ sind seit vier Jahren monatliche Gewohnheit in der Limburger City.

Als wir diesmal für den November druck-fertig waren, hatte aber nicht nur Berlin neue Pandemie-Richtlinien erlassen, sondern einige von uns auch die Quarantäne erwischt. Der Rest fand es vernünftig, am Samstag nicht in die Stadt zu gehen, denn wir verstehen uns nicht als „Courage gegen Corona“.

November 2020 Antisemitismus 82 Jahre nach der Reichspogromnacht“ weiterlesen
Flyer: Unsere monatlich erscheinenden Courage-Flugblätter

05.11.2020 GEGEN DAS VERGESSEN: Veranstaltung des Auschwitz-Komitees zur Pogromnacht 1938

Die Botschaft der Überlebenden, rechte Bedrohungsallianzen und Antisemitismus heute

Live im Audimax der Uni Hamburg und mit Gästen online werden wir am 5. November die Botschaft von Überlebenden der Konzentrationslager hören, von dem Auftrag, den sie von ihren Müttern und Vätern, ihren Familien und Leidensgenoss*innen erhielten: zu überleben und zu berichten, was den Millionen Ermordeten und Gequälten angetan wurde. Und sie mischen sich ein, streiten für eine andere Welt.

Heutiger Antisemitismus ist weder neu noch hat er sich inhaltlich groß gewandelt. Aber er erlangt wachsende Zustimmungsraten und nahezu unbegrenzte Verbreitungsmöglichkeiten. Den Angriff auf die Synagoge in Halle im vorigen Jahr streamte der Täter live im Internet. Gerade auch angesichts der Corona-Pandemie bedienen Rechte, Verschwörungstheoretiker*innen und sich gesellschaftskritisch gebende Kräfte gemeinsam antisemitische Klischees in diversen Artikulationsforen. Wie gefährlich Antisemitismus für die Sicherheit von Jüdinnen und Juden ist, haben wir in Hamburg gerade eindringlich erfahren.

Live mit
Esther Bejarano, Vorsitzende des Auschwitz-Komitees
Prof. Dr. Detlef Garbe, Leiter Gedenkstätten Hamburg
Peggy Parnass, Autorin aus Hamburg

Online mit
Éva Fahidi-Pusztai, Budapest, Überlebende der KZ Auschwitz und Buchenwald
Erna de Vries, Überlebende der KZ Auschwitz und Ravensbrück (hoffentlich)
Prof. Dr. Wilhelm Heitmeyer, Bielefeld

Anschließend Konzert:
Bejarano & Microphone Mafia  mit „La Vita Continua“

Gefördert durch die Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg.
In Kooperation mit dem Fachschaftsrat des FB Sozialökonomie der Universität Hamburg

Vergangene Termine: Wahrnehmen kann man sie nicht mehr ...