„Courage gegen rechts“ ist ein lockeres Bündnis von Leuten, die etwas gegen die Rechtsentwicklung unseres Landes unternehmen.

Zur Rechtsentwicklung zählen wir insbesondere das Wiederaufleben des Rassismus, der sich in menschenverachtenden Worten und Taten gegen Flüchtlinge ebenso richtet, wie gegen langjährige deutsche Mitbürger.

Zur Rechtsentwicklung zählen wir auch die immer frecher mit faschistischen Parolen und Ideologemen auftretenden rechten Parteien. Wir glauben nicht, daß deren Wähler sämtlich Faschisten sind, und wollen dazu beitragen, daß sogenannte Protestwähler ihren Widerstand gegen Sozialabbau und Armut in solidarischem Eintreten für ihre wirklichen Interessen gemeinsam mit anderen, gemeinsam mit Gewerkschaften und Sozialverbänden und mit demokratischenParteien zum Ausdruck bringen.

Wir sehen die innenpolitische Rechtsentwicklung auch im Zusammenhang mit dem Vordringen von Militarisierung und Gewalt in den internationalen Beziehungen. Ein Blick in die Geschichte zeigt, wie Faschismus im Innern und Militarismus nach außen in die Katastrophen der Vergangenheit geführt haben.

Courage setzt aufdie Überzeugungskraft der Argumente

Courage setzt auf die Verteidigung der Menschenrechte für alle, auf die Überzeugungskraft der Argumente für alle, die denken wollen und auf das Interesse der überwältigenden Mehrheit der Menschheit an Frieden, Wohlstand und gesunder Umwelt.

Dazu schreiben wir regelmäßig Flugblätter, die wir in der Limburger Innenstadt verteilen und dort in die Briefkästen stecken, wo die Rechten glauben, sich versammeln zu müssen.

Wir organisieren Demonstrationen und Veranstaltungen und nicht zuletzt erinnern wir an die Opfer von Krieg, Rassismus und Faschismus.

Diese Web-Seite, die sich noch im Bau befindet, soll allen Interessierten einen Einblick in unsere Arbeit geben und alle Aktiven mit Informationen bei ihrem Engagement helfen.

Wer wir sind und was wir tun