22.06.2021 Deutscher Überfall auf die Sowjetunion vor 80 Jahren

Anlaß zu vielfältigen Aktionen für Frieden, Verständigung und Abrüstung.

… auch in Limburg:


Leute aus dem Ostermarschkreis haben am Neumarkt einen Informationsstand gestaltet. Die Bilder und Darstellungen am Pavillon machten deutlich, was gemeint ist, wenn vom Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion gesprochen wird. Dazu haben „zwei Herren einen Friedensdialog“ geführt, unterstützt durch bekannte Friedenslieder von Bob Dylan, Hannes Wader, Joan Baez, Reinhard Mey und Jewgeni Jewtuschenkos Gedicht „Meinst Du die Russen wollen Krieg?“ in der Aufnahme von Ben Becker.

Courage ging anschließend mit Kranz und Transparent zum Gedenkstein für „verstorbene Polen und Russen“ auf den Hauptfriedhof. Dort wurde der Kranz mit der Aufschrift „Zum Gedenken an den 22. Juni 1941, an dem mit dem Unternehmen Barbarossa der beispiellose Vernichtungskrieg der Nazis gegen die Sowjetunion begann. Nie wieder Krieg – nie wieder Faschismus!“ niedergelegt Danach hielt Oliver Parplies für Courage diese Rede.

_____________________________________________

Am 22. Juni 2021 werden Mitinitiatoren des Ostermarschkreises um 16:00 Uhr am Neumarkt, Ecke V&M daran erinnern, was damals geschah. Was diesen Krieg von allem bisher gekannten unterschied. Was heute für Lehren daraus zu ziehen sind.

Im Anschluß, um 18:00 Uhr werden wir von Courage uns am Europaplatz treffen, zum Friedhof gehen und um etwa 18:45 Uhr am Gedenkstein für polnische und russische Zwangsarbeiter und Kriegsgefangene einen Kranz niederlegen.

An dieser Stelle zitieren wir noch einmal die Rede von Prof. Eugen Drewermann zum Antikriegstag 2020 am Mahnmal für die ermordeten Sowjetbürger in Senne-Stukenbrock.

Vergangene Termine: Wahrnehmen kann man sie nicht mehr ...