19.11.2022 Aktionstag der Friedensbewegung (updated)

Bericht in der NNP, 21.11.2022

— Pressemitteilung —

Für Samstag, den 19.11.2022, ruft die Friedensbewegung bundesweit zu dezentralen Aktionen auf. In Limburg beteiligen wir uns an diesem Aktionstag mit der

Mahnwache am Samstag, 19. November
ab 11:00 in Limburg, Bahnhofsvorplatz.

Im Aufruf dazu heißt es unter anderem:

„Am 24. Februar 2022 begann die Invasion russischer Truppen in die Ukraine. Der Angriffskrieg hat zu zehntausenden Toten, hunderttausenden Verletzten und Millionen Geflüchteten geführt. Durch den militärischen Konflikt, der bereits 2014 begann, wurden zudem unzählige Gebäude und öffentliche Einrichtungen zerstört, Lebensmittel vernichtet und deren Anbau unmöglich gemacht. Die deutsche Regierung hat als Reaktion auf die neuerliche russische Aggression wenige Tage nach Beginn der Angriffe ein 100 Milliarden Euro umfassendes Aufrüstungsprogramm für die Bundeswehr angekündigt. Dieses wurde mittlerweile per Grundgesetzänderung beschlossen. Mit jährlichen Ausgaben von 2% des Bruttoinlandsprodukts hätte Deutschland bald nominal den drittgrößten Militäretat der Welt – nach den USA und China.

Diese Politik lehnen wir ab! Die Waffen müssen schweigen: Wir fordern einen sofortigen Waffenstillstand mit einem Rückzug des russischen Militärs aus der Ukraine. Es braucht Friedensverhandlungen: Wir fordern von der Bundesregierung, aktiv an einer diplomatischen Lösung des Konflikts zu arbeiten.“

Den vollständigen Aufruf findet man unter: https://stoppt-das-toeten.dfg-vk.de/. Dort findet man auch den Aufruf in Ukrainisch, Russisch und Englisch.

Wir freuen uns auf Eure zahlreiche Teilnahme!

Manfred Backhaus und Marita Salm

Termine: Courage macht aufmerksam auf Veranstaltungen anderer