Ge-Denk mal! Aber was-wessen-wie denn?

In Limburg haben wir ja noch immer einen Nazi-Klotz herumstehen, an dem mancher vorbeigeht, ohne zu ahnen, wessen da gedacht wird, wer das Ding mit welcher Absicht dahingesetzt hat und wie es über die Zeiten gerettet wurde.

Ein Bismarck -Denkmal ist etwas ganz anderes anderes als der Klotz der faschistischen „Deutschen Arbeitsfront (DAF)“, dennoch kann die Diskussion über den Umgang mit dem größten seiner Art auch die hiesige Debatte anregen.

Wir verweisen auf zwei jüngst in der Tageszeitung „junge Welt“ abgedruckte Stellungnahmen:

Mit der Vergangenheit brechen

Das Bismarck-Denkmal in Hamburg sollte entfernt oder umgestaltet werden, künstlerische Lösungen bieten sich an. Von Reinhard Kölmel

Lasst Bismarck auf dem Sockel

Plädoyer für einen dialektischen Umgang mit der Geschichte. Von Nick Brauns

Links: Nützliche Texte und Informationen